Loyalität ist der Name meines heutigen Bildes.

Es ist ein Geschenk für eine ganz besondere Frau. Ohne sie wäre mein Leben anders verlaufen.

Ist es nicht traumhaft schön, Menschen zu begegnen, die uns vom ersten Augenblick an in ihr Herz schließen? Sie kennen uns nicht und vertrauen uns trotzdem. Man wird wertgeschätzt, obwohl man noch nichts geleistet hat. Unmöglich, sagen Sie! Solche Menschen gibt es nicht. Das trifft nur auf die Mutter, den Vater, die Familie zu.

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Es gibt wunderbare Menschen in der Fremde. Man sollte viel offener sein. Damit mein ich nicht blauäugig, sondern mit weniger Vorurteilen. Wir haben gelernt Mauern zu bauen. Wärend des Lebens wird man oft enttäuscht von falschen Freunden und Menschen, die einen ausnutzen und so lernt man schon in jungen Jahren sein Inneres zu verschließen. Man baut sich ein Schloss mit hohen Mauern und lässt nur wenige hinein. Mit weniger Vorurteilen hätten wir mehr Vielfalt in unserem Leben, mehr Chancen diesen wunderbaren Menschen zu begegnen.

Aus Dankbarkeit für das mir entgegengebrachte Vertrauen habe ich dieses Bild gemalt. Es steht für Loyalität, Weisheit, Frieden, grenzenlose Freiheit, für Vertrauen, Wertschätzung, Wahrheit und .Aufrichtigkeit.

Anleitung:

Blau und Gold, die Farben des Göttlichen, Weiß die Farbe für Frieden, Aufrichtigkeit und Freiheit. Die Acrylfarben habe ich mit Pouring Medium und Floetrol verflüssigt. Sie sollen schließlich wie Honig fließen.

Nun habe ich ein Teil der Farben in einen Becher geschichtet. Zwischendurch immer einen Sprühstoß Silikonspray. Als Resume kann ich sagen,  dass es besser ist, das Silikon in die Farben einzurühren. Es haben sich viele winzig kleine Bläschen gebildet und das will man nicht unbedingt haben. Beim nächsten Mal wird alles besser. Man lernt aus Fehlern und solange man lernt, war nichts umsonst.

Die zu bemalene Leinwand wird auf den Becher gesetzt. Man hält sowohl Leinwand wie auch den Becher fest und dreht mit einer schnellen Umdrehung die Leinwand nach unten. Der Becher liegt nun obenauf. Um den Becher habe ich weiße Farbe gegossen und die leere Leinwand damit eingestrichen. Danach den Becher hochgehoben und über die Leinwand geleert. Mit einem Torch (Gasbrenner) wird die Farbe erwärmt, so kann das Silikon besser an die Oberfläche gelangen. Der Bilderrahmen wird nun vorsichtig in alle Richtungen bewegt, damit die überschüssige Farbe abfließen kann.

So ist es geworden:

Es ist noch nicht ganz fertig. Erst muss es trocknen, dann bekommt es noch goldenes Metall appliziert.

Ich hoffe, es hat Euch soweit inspiriert und Ihr habt Lust bekommen, Euer eigenes Bild Loyalität zu malen. Eins kann ich Euch versprechen, jedes Bild wird ein Unikat. Probiert es aus, es macht Spaß und darauf kommt es an. Seid dankbar für die Menschen, die an Euch glauben. Es ist keine Selbstverständlichkeit sondern viel, viel mehr. Es ist Liebe, Freiheit, Frieden, Glück, Harmonie, Stille, Wertschätzung….

Viel Freude und eine wunderbare Zeit!

Eure Anke

Pin It on Pinterest

Share This