Apfelkuchen von Birke mit Kokosblütenzucker
Damit der Kuchenteig weniger karamellig schmeckt, kann man die Hälfte des Kokosblütenzuckers mit dem üblichen Haushaltszucker ersetzen und statt des Vollkornmehles das 630-er Dinkelmehl nehmen.
Portionen Vorbereitung
12Personen 20Minuten
Kochzeit
50-60Minuten
Portionen Vorbereitung
12Personen 20Minuten
Kochzeit
50-60Minuten
Zutaten
Belag
Anleitungen
  1. Äpfel schälen, entkernen und in Stückchen schneiden. Mit dem Saft einer halben Zitrone übergießen und durchmengen. (Wer mag kann die Schale einer Bio-Zitrone abraspeln und am Schluss in den Kuchenteig geben.)
  2. Backofen vorheizen Ober-/ Unterhitze 170°C.
  3. Für den Boden Eier und Zucker schaumig rühren.
  4. Schmand, Butter unterrühren und das vermischte Mehl mit dem Backpulver unterheben. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen.
  5. Äpfelstückchen auf dem Teig verteilen und hineindrücken. Mit Zimt und Vanillezucker bestreuen. Für 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen mittlere Schiene geben.
  6. Kuchen mit Sahne bepinseln. Weiterbacken 20 Minuten!
Rezept Hinweise

Gutes Gelingen!

 

Meine Schwester Birke nimmt zum Kuchen backen nur die Hälfte des Kokosblütenzuckers, die andere Hälfte ersetzt sie mit dem normalen Haushaltszucker. Auch verwendet sie kein Vollkornmehl. Der Kuchen sieht dann schön gelb aus und so essen die Kinder ihn am liebsten.

Ich kann mir den Kuchen auch mit gehackten Walnüssen vorstellen. Werde ich mal ausprobieren!

Euch viel Spaß beim Backen und Kuchen essen!

Eure Anke

 

Teilen mit: